Angebote für Schüler

  • Home
  • SCHÜLER
  • Angebote

CONNECT in den Sommerferien 2019

CONNECT – International youth choir, eurythmy and orchestra project 2019

12.07. bis 04.08.2019 für Eurythmie und Chor,
21.07. bis 04.08.2019 für das Orchester

CONNECT ist ein internationales Projekt für junge Menschen, das zum Anlass des 100. Geburtstags der Waldorfschule die drei Künste Eurythmie, Chor und Orchester zusammen-führt. Im Sommer 2019 können Teilnehmende zwischen 17 und 26 Jahren während einer dreiwöchigen Tagung intensiv an diesen drei Künsten arbeiten und sie zu einer gemeinsamen Aufführung bringen. Die Rudolf-Steiner-Schule Hamburg-Bergstedt wird zum Projekt-Campus, auf dem unter Anleitung erfahrener Künstler*innen bis zu sechs Stunden täglich geprobt wird. Aber nicht nur das! Gleichbedeutend neben dem gemeinsamen Singen, Bewegen und Musizieren ist der Prozess, der entsteht, wenn junge Menschen aus aller Welt aufeinander treffen. Man lernt sich kennen, es wird gekocht, gegessen, gelacht, diskutiert, hinterfragt und erzählt – ganz einfach gelebt.
Am Ende dieser gemeinsamen drei Wochen steht also einerseits eine Aufführung, in der viel Zeit, Mühe und künstlerische Liebe steckt, und andererseits die Erfahrung, dass Kunst über die üblichen Wege der Kommunikation hinausgeht und Worte gebraucht, die alle begreifen. Sie schafft damit etwas, das jede*r von uns braucht, was uns stark macht und uns berührt. Kunst ermöglicht Gemeinschaft. Kunst lässt uns verstehen. Kunst verbindet.
Musik und Eurythmie bilden nun schon seit 100 Jahren einen festen Bestandteil der Waldorfpädagogik. Durch diese künstlerische Komponente findet der Waldorflehrplan einen Ausgleich zur herkömmlichen Schulbildung, welche oft auf kognitives Wissen gerichtet und von Wettbewerbsgedanken geprägt ist.
Die Eurythmie ist nach Rudolf Steiner „ein geistiges Bewegungsspiel“, soll eine Ergänzung zum Turnunterricht bieten und neben der rein körperlichen Bewegung auch Geist und Seele mit einbeziehen.
Das gemeinsame Singen im Unterricht und auf der Bühne lässt die Schüler*innen ihre eigene Stimme finden und gibt allen die Chance, sich musikalisch auszudrücken.
Das Erlernen und Beherrschen eines Instrumentes verlangt viel Übung und Disziplin, zahlt sich am Ende aber durch ein tiefes musikalisches Verständnis aus.
Im Alltag fehlt leider oft die Zeit, sich intensiver mit diesen Künsten zu beschäftigen und sich auf sie einzulassen. Besonders der Eurythmie begegnet man im Gegensatz zu Gesang und Orchesterspiel heutzutage nur sehr selten außerhalb der Waldorfschule.
Die Projekte WHAT MOVES YOU, EURYTHMY IN PROGRESS und CANTARE geben seit acht Jahren vielen Interessierten die Möglichkeit, eben diese Künste vom Schulkontext losgelöst zu erleben.
WHAT MOVES YOU hat seit 2012 in drei jeweils vierwöchigen Projekten mit insgesamt rund 240 jungen Menschen Sinfonien von Beethoven, Dvořák und Schubert einstudiert.
CANTARE veranstaltete inzwischen sieben Chortagungen und konnte fast 500 junge Menschen für klassische Chor- und Orchestermusik begeistern.
EURYTHMY IN PROGRESS ist ein eurythmisches Projekt, welches 2017 erstmals stattfand und in etwas kleinerem Rahmen ebenfalls erste künstlerische Bühnenerfahrung ermöglichte.
CONNECT möchte nun anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Waldorfschule diese drei Künste in einem gemeinsamen, dreiwöchigen, internationalen Jugendprojekt vereinen. Die Teilnehmenden melden sich im Vorfeld für den Chor oder die Eurythmie an. Auf dem Projekt-Campus werden sie sich dann kennenlernen und Freundschaften schließen, während sie auf das gemeinschaftliche Ziel hinarbeiten. Das Orchester, bestehend aus jungen Menschen, wird im Laufe der Tagung die Proben ergänzen und das Gesamtbild dreier gleichwertiger Künste abrunden. Die Teilnehmenden werden täglich bis zu sechs Stunden proben, um ein künstlerisch hochwertiges und öffentlich wirksames Endergebnis zu erzielen. Neben der Abschlussaufführung ist der Entstehungsprozess während der Tagung aber genauso wichtig.
Die Begegnungen, die bei CONNECT stattfinden, sind wahre Begegnungen von Mensch zu Mensch. Sie wachsen durch das gemeinsame Tun, das daraus sich entwickelnde Verstehen des Anderen und der Kunst. Ein Bühnenprogramm mit mehr als 150 Jugendlichen auf die Beine zu stellen, erfordert von allen Empathie, Geschicklichkeit, Ausdauer, Teamwork, aber auch die pure Lust am Bewegen und an der Musik.
Den Rahmen für eine gelungene Tagung schafft das Organisationsteam, bestehend aus jungen Menschen zwischen 20 und 30, in Zusammenarbeit mit professionellen Künstler*innen mit pädagogischer- und Projekt-Erfahrung in den Bereichen Eurythmie, Chorgesang und Orchester.
Diesen Rahmen werden die Teilnehmenden während der Tagung füllen, um so dem Projekt seine Farbe zu verleihen. Verschiedene Individuen aus den unterschiedlichsten Ländern wachsen innerhalb von drei Wochen zu einer Gemeinschaft zusammen. Die Teilnehmenden sollen aktiv in den gestalterischen Arbeitsprozess eintauchen, sich einbringen, gefordert werden und im Austausch mitgestalten.
Die drei Künste stehen bei CONNECT gleichwertig nebeneinander. Aus Eurythmie, Chor und Orchester entsteht ein Dreiklang, der bewegt.

→ der Link zur Seite

→ Informationen als pdf-Datei


Du bist zwischen 17 und 26 Jahren alt und kunstbegeistert?

Dann bewirb dich jetzt für CONNECT in den Sommerferien 2019
Anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Waldorfschule werden die Künste Chor, Orchester und Eurythmie erstmalig in einem internationalen Jugendprojekt vereint. Gleichberechtigt, konsensorientiert, offen und sich gegenseitig bereichernd!
Drei gemeinsame Wochen auf einem Campus in Hamburg-Bergstedt voll intensiver Proben mit einer herausragenden künstlerischen Leitung. Zusammen mit jungen Menschen aus der ganzen Welt wirst du Kunst tiefgreifend erfahren und eine Zeit erleben, die du so schnell nicht mehr vergisst. Mehr Infos und die Anmeldung gibt’s auf: www.connect-project.art